Konferenz- und Vortragsorganisation, Moderation und Diskussionsleitung

Organisation der Reihe „Im Porträt“ über und mit an der Kunstuniversität Graz wirkenden Komponistinnen und Komponisten (Kooperation des Universitätsarchivs und des Instituts für Komposition, Musiktheorie Musikgeschichte Dirigieren). 2016/17 mit Klaus Lang (Graz), Raoul Mörchen (Köln), Bernhard Lang (Graz) und Reinhard Kager (Wien), Joanna Wozny (Graz) und Daniel Ender (Wien), gemeinsam mit Günter Fruhmann und Dimitrios Polisoidis

Organisation einer Vortragsreihe an der Kunstuniversität Graz zum Thema „Musikwissenschaft und Nationalsozialismus“ (Kooperation des Universitätsarchivs mit dem Institut Oberschützen und dem Fachbereich Historische Musikwissenschaft), 2016/17 u.a. mit Kurt Drexel (Innsbruck), Thomas Schipperges (Tübingen) und Thomas Phleps (Giessen), gemeinsam mit Klaus Aringer

Organisation von Gastvorträgen am Universitätsarchiv der Kunstuniversität Graz. 2016/17 u.a. mit Christine Siegert (Bonn) und Elisabeth Schimana (Wien)

Organisation von Gastvorträgen und Forschungsreferaten am Institut für Musikwissenschaft der Universität Graz. 2016/17 u.a. mit Christiane Wiesenfeldt (Weimar),  Arnold Jakobshagen (Köln) und Rodrigo Duarte (Belo Horizonte)

Organisation und Leitung des Symposions „Wider den Fetisch der Partitur. Hörprobleme serieller und post-serieller Musik“ im Rahmen des XVI. Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung Wege der Musikwissenschaft, Johannes Gutenberg Universität Mainz, 17. September 2016, gemeinsam mit Martin Zenck

Organisation von Gastvorträgen und Forschungsreferaten am Institut für Musikwissenschaft der Universität Graz. WS 2015/16, u.a. mit Dalibor Davidovic und Nada Bezic (Zagreb)

Organisation der Frühjahrstagung der Fachgruppe der Archivarinnen und Archivare an österreichischen Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen des VÖA „Archive und Bibliotheken im 21. Jahrhundert: Perspektiven, Strategien, Kooperationen“, Kunstuniversität Graz und Technische Universität Graz, 16.-17. April 2015, gemeinsam mit Juliane Mikoletzky und Bernhard Reismann

Organisation von Forschungsreferaten am Institut für Musikwissenschaft der Universität Graz. WS 2014/15, u.a. mit Gastvorträgen von Federico Celestini (Innsbruck) und Marie Louise Herzfeld-Schild (Berlin)

Organisation und Leitung des Symposions „Die Zukunft der Oper – Oper anders denken“ an der Deutschen Oper Berlin, 24.-27. Oktober 2013, gemeinsam mit  Barbara Beyer

Organisation und Moderation des Gastvortrags von  Elisabeth Fritz-Hilscher „Oral History oder Die verfängliche Nähe. Methodik, Konzeption, Erfahrungen aus der Praxis, Fallbeispiele", im Universitätsarchiv der Kunstuniversität Graz 16. Mai 2013

Organisation und Moderation des Gastvortrags von Barbara Beyer „Christoph Schlingensief und die Oper“ am Institut für Musikästhetik der Kunstuniversität Graz, 22. Juni 2011

Organisation und Leitung der Konferenz „Autorschaft – Genie – Geschlecht: Musikalische Schaffensprozesse von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart“, Universität Graz und Kunstuniversität Graz, Graz, 8.-10. April 2011, gemeinsam mit Kordula Knaus

Organisation und Moderation der Gastvorträge von Joanna Wozny und Daniel Mayer: „Muss es wirklich ein Klaviertrio sein? Präsentation neuer Werke und Diskussion“ am Zentrum für Genderforschung  und Institut für Musikästhetik der Kunstuniversität Graz,  6. Dezember 2010

Session Chair beim Symposion „Raum-Konzepte in den Künsten, Kultur- und Naturwissenschaften“, Universität Graz und Kunstuniversität Graz, 8.-10. November 2010

Organisation und Moderation der interdisziplinären Gender-Sektion des Symposions „Fux – der Komponist“, Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft und Kunstuniversität Graz, Graz, 4.-6. Juni 2010, gemeinsam mit Klaus Aringer und Barbara Beyer

Organisation und Leitung der Konferenz „Expression et geste musical“, Université Paris 8 und Kunstuniversität Graz, Paris, 8.-9. April 2010, gemeinsam mit Jean Paul Olive

Organisation und Moderation der Diskussion mit Joanna Wozny und Richard Dünser am Institut für Musikästhetik der Kunstuniversität Graz am 19. Jänner 2010: „Neue Musik: eine gender-neutrale Domäne? Eine Diskussion zur ‚Philosophie der neuen Musik’“

Session Chair bei der Konferenz „Music and Postmodern Cultural Theory“, University of Melbourne (Australien), 5.-6. Dezember 2006

Organisation und Leitung der Konferenz „Wie Orpheus spiel ich auf den Saiten des Lebens …“. Ingeborg Bachmann und die Musik, Institut für Wertungsforschung, Kunstuniversität Graz, 1.-2. April 2006

Organisation und Moderation des Gastvortrags von Professor Lawrence Kramer, Fordham University, New York, am Institut für Wertungsforschung der Kunstuniversität Graz am 8. Juni 2005: „The Postmodern Thing: A New Ontology for Music“